medizinische massage

Die medizinische Massage (auch klassische Massage genannt) ist heute die bekannteste Massageform.

 

Dabei unterscheidet man zwischen folgenden drei Handgriffen:

 

- Die Streichung ist der angenehmste und entspannendste Handgriff der Massage. Während der Behandlung wird sie als Erholungspause zwischen den stärkeren Griffen genutzt. Zum Anfang der Behandlung dient sie zur Verteilung des Öls und zum Schluss zur Entspannung der gestressten Muskulatur und Erholung. 

 

- Die Knetung dient zum gezielten lösen von Verspannungen. Durch die Knetung des Muskels wird Druck auf die darunter liegenden Knochen ausgeübt. Dies wirkt sich auf die Muskulatur, sowie das Unterhautbindegewebe aus und verbessert somit die Durchblutung. 

 

- Die Reibung ist die stärkste Griff-Methode, welche bei der medizinischen Massage angewendet wird. Sie ist sehr effektiv bei Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur und wird durch die Fingerspitzen oder Handballen in kleinen, kreisenden Bewegungen ausgeführt.

 

Die medizinische Massage kann den nervalen Spannungszustand verändern (z. B. Angespanntsein bei Stress).

Dadurch wird die allgemeine Stimmlage positiv beeinflusst und man fühlt sich gelöst und entspannt. 

 

Diese Behandlungsmethode empfiehlt sich zu jeder Tageszeit und kann Ihr Wohlbefinden über Wochen steigern.